Erste Hilfe Kurs bei Sportverletzungen mit der AOK

Wir die sozialen Sanitäter

sind gemeinnützig und fördern Eltern und deren Kinder!

Bereits in der wiederholten Auflage führte die AOK Bayern in Zusammenarbeit mit den sozialen Sanitätern Ingolstadt e. V. einen Präventionskurs zum Thema ErsteHilfe Kurs bei Sportverletzungen durch.

Dem voll ausgebuchten Kurs ging dieses Jahr bereits eine gemeinsame Aufklärungskampagne zum Schutz der Kinder in Schulen und Sportvereinen voraus, damit die eingesetzten Pädagogen und Jugendleiter auf die Gefahren von Hitze hingewiesen werden und erkennen was zu tun ist, wenn die Kinder einen Hitzschlag erleiden.

 

 

Reflektieren wir den zurückliegenden Sommern bei welchen es nicht nur einmal zu Temperaturexplosionen von bis 39 Grad gekommen ist und selbst die Bahn- und Seefahrt zum Erliegen kam, war die Erstellung und das Versenden der 250 Aufklärungsposter an Schulen, Vereine und Träger der Jugendhilfe die richtige Entscheidung.

 

In unserem Intensivkurs zum Thema Erste-Hilfe bei Sportveranstaltungen gingen wir gezielt auf alle Fragen der anwesenden Teilnehmer ein und verinnerlichten die Ausbildungsinhalte mit praktischen Übungen und Ausbildungsmaterialien. So Stellte der Ausbildungsverein soziale Sanitäter Ingolstadt e. V. sein Ausbildungsmaterial im Wert von 4680 € zur Verfügung damit die Teilnehmer an verschiedenen HLW-Puppen (Kind, Jugendlicher und Erwachsener mit Feedback Computer) oder eines AED (Automatisch externer Defibrillator mit Feedback Funktion) unter fachlicher Anleitung des Dozenten und qualitativer Überprüfung und Führung des Defibrillator (dieser sagte … fester drücken … schneller drücken … langsamer drücken … gute Reanimation …) den Teilnehmer wie beim echten Laien-Gerät für Erst-Helfer auf der Straße durch die Reanimation leitete, bis der Rettungsdienst eintrifft.

Sehr spannend und mit körperlichen einsatz verbunden, wurden die Übungen zum Entfernen eines Fremdkörpers (Aspiration) aus den Atemwegen und das Anlegen verschiedener Verbände mit spannenden Lehrdiskussionen zum versorgen der sogenannten PECH und Muskelverletzungen angenommen und stellten dabei fest, dass Kinder keine kleinen Erwachsenen sind.

Auch beim durchführen der Ersten-Hilfe sind die Persönlichkeitsbereiche eines Kindes einzuhalten und unnötige Berührungen oder zu großes einengen des verunsicherten Kindes ist zu unterlassen.

Die Teilnehmer lernten das weniger manchmal mehr sein kann und lernten auf die Bedürfnisse des verletzten einzugehen.

Besonders möchten wir den jüngsten Teilnehmer Michael hervorheben. Der 10-jährige Bub wurde spielerisch in die Ausbildung eingegliedert und berichtete den restlichen Teilnehmer, wie er bestimmte Situationen als Kind sieht und brachte die Erwachsenen zum Staunen, als er die stabile Seitenlage vorgemacht hat.

Ausbilder ist nicht gleich Ausbilder. Damit wir unseren Teilnehmern eine bestmögliche und fachlich kompetente Ausbildung vermitteln können, haben unsere Ausbilder eine fundierte medizinische und pädagogische Ausbildung durchlaufen.

 

Unsere Ausbilder:
Benjamin Haas ist Rettungssanitäter mit der Abschlussnote 1 und fachlicher Instruktor für den Rettungsdienst) und verfügt als langjähriger Dozent in der Erwachsenenbildung über die Erfahrung und die Ausbildereignung zum Ausbilden gem. Berufsbildungsgesetz (persönliche Eignung des Ausbilders wird in § 29 BBiG, die fachliche Eignung in § 30 BBiG). Zudem verfügt er über die aktuelle Lehrberechtigung als Ausbilder der Erste-Hilfe und Ausbilder in Betreuungseinrichtungen.

 

Klaus Mitulla arbeitet über 10 Jahre im Bereich des Rettungsdienstes und ist im Fachbereich Psycho Sozialen Notfall Versorgung (PSNV) hoch bewandert. Mit seinen Natur- und Praxisbezogenen Ausbildungen setzt er sein Fachwissen als Erlebnispädagoge und Ausbilder der Ersten-Hilfe und Ausbilder Erste-Hilde in Betreuungseinrichtungen in vollen Zügen um.


Kontakttelefon:

E-Mail:

0163 1777 151

post@soziale-sanitaeter.de



Zum erziehen eines Kindes brauchtes ein ganzes Dorf.

Rechtlicher Hinweis, uns liegt die schriftliche Erlaubnis vor, die hier gezeigten Logos verwenden zu dürfen.


Wir freuen uns seit Jahren mit der AOK Direktion Ingolstadt Kinder zu fördern.

Wir freuen uns gemeinsam die Eltern in der Erste-Hilfe schulen zu dürfen.

 

Wir sind Kooperationspartner.

Vielen Dank für die Unterstützung bei der Realisierung unserer Projekte.

Vielen Dank für die Unterstützung bei Kursen in

Kindergärten!




Wir sind Mitglied im Verband der privaten Erste Hilfe Schulen.

Wir freuen uns über die ausgezeichnete Partnerschaft zum Wohne der Kinder.

Ehrenamt ist alles. Selbst junge Unternehmer fördern unsere Arbeit

Wir bedanken uns bei der Miteinander Stifuntung Nürnberg für die Förderung


Danke für die Anerkennung und Berichterstattung.