· 

Die gemeinnützigen und ehrenamtlichen sozialen Sanitäter unterstützen Fürther Schulen mit Tablets, Desinfektionsmittel und OP-Masken

Wir, die sozialen Sanitäter sind ein eigenständiger Verein welcher im Dezember 2014 in Ingolstadt gegründet wurde, und seit der Gründung, ehrenamtliche und gemeinnützige Leistungen im Herzen von und Oberbayern und seit eineinhalb Jahren in Fürth und Nürnberg erbringen.

 

Unsere No-Profit Ziele sind die Förderung der Jugend, die Ausbildung in Erster Hilfe, das Vermitteln eines sozialen Grundverständnisses an Kinder sowie die Unterstützung notleidender und behinderter Menschen.

 

Desinfektionsmittel, ist das neue flüssige Silber! Nachdem auch unser Verein zur aktuell anhaltenden Corona-Pandemie die Ausbildung in Erste-Hilfe bei Kindernotfällen einstellen musste und auch wir damit keine Kinder und deren Eltern durch unsere Arbeit fördern können, entschloss unser 1. Vorsitzender Herr Benjamin Haas mit Rücklagen des Vereins, Kinder in der Region zu fördern in dem wir über unsere Netzwerke dringend benötigte Waren beschaffen und kostenlos zur Verfügung stellen.

 

Nachdem wir bereits am 26. März 2020 (eine öffentliche Abschrift befindet sich auf unserer Webseite https://www.erste-hilfe-beim-kindernotfall.de/kinderschutz-waehrnd-einer-pandemie-oder-besonderen-lage-im-freistaat-bayern) an unseren Landesvater Herrn Ministerpräsident Dr. Markus Söder mit einem offenen Brandbrief zum Thema Kinderschutz gesendet haben und darauf ein längeres Telefonat mit dem Kultusministerium führten. In welchem uns mitgeteilt wurde, dass unser Schreiben ein ganz aktuelles Thema aufgegriffen hat und Fachdienst übergreifend weitergeleitet wurde. Damit ausgearbeitet werden kann, wie Kinder in schweren Situationen menschlich und fachlich geholfen werden kann. Bzw. das Helfersystem „Schulfamilie“ zur Stabilisierung von Krisen oder Hinweisgeber bei aktuellen Problemen sein kann, wenn es zu Hause wegen der wochenlangen Beschränkungen nicht so gut funktioniert und Eltern relative einfach und unkompliziert entlastet werden müssen.

Handelten wir Getreu dem Motto der Musketiere 

„Einer für Alle und Alle für Einen! 

 

Hat unser Vorsitzender Benjamin Haas entschieden etwas über 550 Euro für Tablets in die Hand zu nehmen und bestellte diese in Absprache mit der begünstigten Schule. Damit die Geräte während der Home-Schulzeit an Vermögenschwache Familien ausgegeben werden können und darüber hinaus, in den laufenden Unterricht im Sinne der wachsenden Digitalisierung integriert werden können. Entsprechend haben wir uns gedacht, dass die Geräte nach den Corona- Beschränkungen dazu genutzt werden können, Kinder unter pädagogischer Führung in Kleingruppen und Integrierung der Jugendsozialarbeit an die elektronische Welt der modernen Kommunikation einzuführen.

 

 

Darüber hinaus erhielt eine Grundschule eine wichtige Lieferung von Desinfektionsmitteln. Nachdem einige der bayerischen Schulen nur kaltes Wasser mit Seife in den WC- Bereichen den Lehrkräften und Kindern zur Verfügung stellen können. Haben die Vorsitzenden Benjamin Haas und Marco Chmelik entschieden der im Einzugsgebiet befindlichen Schule „das neue flüssiges Silber“ zur Verfügung zu stellen. Damit die Kinder, und noch wichtiger die älteren Pädagogen sicherer Arbeiten können.

Beachtet man die aktuellen Preise von Desinfektionsmitteln, kann davon ausgehen das es bei der abgegebenen Menge von 11 ½ Litern um ein kleines Vermögen handelt wenn die Schule das Desinfektionsmittel am freien Markt beschaffen müsste.

 

 

Im Internet werden vergleichbare Desinfektionsmittel zum Literpreis von ungefähr 20 Euro gehandelt. Was aufzeigt, dass wir mit unserer Spende von 11 ½ Litern mit Handcreme zum Schutz der Fettschicht der Kinderhäute sicher etwas sehr gutes getan haben und damit die Beschulung für die nächsten Monate aktive unterstützen zu können.

 

 

Auch wir sind auf Unterstützung angewiesen!

 

Gerne können Sie unsere Vereinsarbeit mit einer kleinen Spende oder einer Fördermitgliedschaft mit 30€ Jahresbeitrag unterstützen, damit wir weiterhin effizient helfen können! Anzumerken ist, dass wir als gemeinnützige Körperschaft des privaten Rechts regelmäßig durch das Finanzamt geprüft werden und dadurch Sichergestellt wird, dass der Status Gemeinnützig nicht Missbraucht werden kann. So erhielten wir unseren letzten Freistellungsbescheid am 30.08.2019 durch das zuständige Finanzamt!

 

Unser Spendenkonto lautet:

Kontoinhaber: Soziale Sanitäter Ingolstadt e.V.

IBAN: DE28 7933 0111 0000 4113 66

Bank: Bankhaus Max Fessa KG

Verwendungszweck: Spende

Wir bedanken uns für eine Große unentgeltiche  "Spende", welche wir gerne und kostenlos verteilen!

 

Das ist nicht alles! Menschlichkeit beginnt dort, wo andere kein Geld ausgeben wollen oder können beziehungsweise sich an der Not der anderen Bereichern!

 

 

So freuen wir uns, dass wir durch unseren Zulieferer die Firma Rescue IT von Herrn Andreas Bock ( www.rescue-systemhaus.de ) kosten los, 400 OP-Masken (3-Lagig) und 45 Einheiten a´550ml und 10 Einheiten a´200ml Desinfektionsmittel erhalten haben, welches wir kostenlos an Schulen und Berufsbildende Einrichtungen herausgeben und verteilen werden. 

 

 

Wir bedanken uns bei Herrn Andreas Bock für seinen sozialen Einsatz!

Glückliche Hände!

In diesem Zuge möchten wir unser Projekt „Glückliche Hände“ vorstellen.

 

Mit unserer Testanlage möchten wir speziell Schulen, Bildungseinrichtungen und Mitbürger unterstützen. Die Wichtigkeit des richtigen Händewaschens und Desinfizieren umzusetzen, damit Krankheitserreger nicht oder weniger über die Hände verbreitet werden.

 

Für ein kleines Materialgeld können Schulen, Bildungseinrichtungen und Firmen unseren Hygiene- Testanlage mit Testflüssigkeit ausleihen oder wir halten dort für ein kleines Entgelt, eine Grundeinweisung in Hygiene. Weitere Informationen zu unserem Projekt finden Sie in den nächsten Tagen auf unserer Webseite www.erste-hilfe-beim-kindernotfall.de 

Wir bedanken uns für die wirtschaftliche und technische Unterstützung bei der Ausführung unserer Kurse. Vielen Dank

Vielen Dank, dass wir mit ihnen zusammen Eltern und Kinder mit unseren Kursen fördern durften.


Kontakt 1. Vorsitzender

e-Mailadresse

Kontakt MPG Beauftragter

Kontakt Hygienebeauftrager