Erste-Hilfe-Kurs bei Kindernotfällen

In unserem Erste-Hilfe-Kurs für Kindernotfälle vermittelten wir in Tageskursen die Wichtigkeit und das Verständnis, dass Kinder keine kleinen Erwachsenen sind. Wir gehen auf die wichtigen Entwicklungsschritte ein, damit die Eltern verstehen, auf welche Besonderheiten die einzelnen Altersabschnitte bis zum 8. Lebensjahr mit sich bringen und die Teilnehmer vermittelt bekommen, auf was Sie besonders achten sollten. In offenen Gesprächsrunden erarbeiten sich die Teilnehmer unter der geführten Anleitung mögliche Lösungen, welche im Lehrgespräch besprochen werden, damit etwaige und bestehende Fehlinformationen beseitigt werden.

 

Was noch wichtiger scheint, ist, dass wir in unserem Kurs über die Gefahren und Probleme der jungen Eltern und deren Rolle mit aufgenommen haben und hier anhand von frei erfundenen Beispielen über die Schwierigkeiten und Nöte junger Eltern sprechen, damit diese sehen, dass weinende Babys oder Konflikte auf Paarebene wegen der Betreuung von Kindern und des fehlenden Freiraums bei vielen Paaren keine Seltenheit sind. Zusätzlich erhalten die teilnehmenden Eltern Tipps und Unterlagen verschiedener Beratungsangebote, wo sie sich gerne auch anonym oder offiziell an die Erziehungsberatungsstellen von Vereinen, Kirchen oder des Jugendamts wenden können und keine Angst haben müssen, dass Sie wegen einer Beratung ihr Kind verlieren. Denn die Jugendhilfe verfolgt das primäre Ziel, die Eltern in der Erziehungsrolle zu stärken, damit die Kinder behütet zu Hause aufwachsen können.

Im Bereich der Ersten-Hilfe berichtet unser Vorsitzender und alleinerziehender Vater von seiner beruflichen Erfahrung aus dem Rettungsdienst und zeigt anhand vieler praktischer Beispiele und Verständnis Übungen, wie sich die Eltern besser verhalten können und nicht in Panik geraten.

 

So ist unser Leitspruch „In der Ruhe liegt die Kraft und lieber die Basis effektiv lernen, als in Panik zu verfallen und unüberlegt zu Handeln.“

 

Entsprechend ist es unser Ziel, dass die Kursteilnehmer in unserem Tageskursen lebendig und nachhaltig gefördert werden und nicht in einem 9 UE, langweiligen Flipchart Vortrag erhalten. Sondern wir vermittelt wichtige Tipps, wie Sie ihre Kinder in puncto Unfallverhütung und Erste-Hilfe Maßnahmen behüten und versorgen können.

 

Ihr Benjamin Haas

Rettungssanitäter und Ausbilder


Praktische und Theoretische Inhalte:

Information und Prävention:

  • Erste Hilfe, Notfall, Erkrankung was kann ich machen!
  • Kindliche Entwicklung!
  • Das Schreibaby, die ersten Monate!
  • Gefahren erkennen, Verletzungen vermeiden!
  • Unfälle in Kindergarten und Freizeit!
  • Die Richtige Notfallausrüstung!

Atemstörungen und Ersticken

  • Aspiration (Fremdkörper in der Luftröhre)
  • Atemaussetzer beim Baby
  • Atemstörungen
  • Fieber und der Fieberkrampf mit Epilepsie
  • Hyperventilation

Verletzungen der Haut und Knochen

  • Blutungen und Verletzungen
  • Prellungen
  • Knochenbrüche
  • Pflaster und Verbände
  • Kopfverletzungen / Schädel-Hirn-Trauma

Thermische Verletzungen und Risiken

  • Hitze- und Kälteschäden
  • Verbrennungen
  • Verbrühungen
  • Erfrierungen
  • Unterkühlung

Allergische Redaktionen

  • Insektenstiche und Tierbisse 

Ertrinken

  • Wie ertrinken Kinder
  • Gefahren erkennen
  • Schutzmaßnahmen und Gefahren erkennen

Bewusstlos und Reanimation

  • Bewustlos und Stabile Seitenlage
  • Plötzliche Kindstod und Risikofaktoren
  • Reanimation mit und ohne AED beim Baby, Kind und Erwachsnen